Sonografie

Das wichtigste bildgebende Verfahren in der Urologie ist die Sonografie (Ultraschalluntersuchung). Sie ist nicht invasiv, jeder Zeit anwendbar und wiederholbar.

Alle urologischen Organe (Nieren, Harnblase, Prostata, Hoden und Penis) sind sonografisch hervorragend darzustellen.

 

So können Tumoren, Zysten, Harnstauungen, Steine, Anomalien (Fehlbildungen), Entzündungen und Verletzungen der Nieren festgestellt werden.

 

Harnblasenveränderungen (Tumoren, Steine) und Restharnmessungen, Bestimmung des Prostatavolumens, Beurteilung von Prostatatumoren und Abklärung von unklaren Tastbefunden der Hoden sind ebenso Indikationen für die Sonografie.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katrin Lempe