Immunologischer Stuhltest

Die herkömmlichen Stuhltests (Papierstreifentest auf drei aufeinanderfolgenden Tagen) bieten nur geringe Sicherheit. Tierisches Blut (aus rohem Hackfleisch oder Blutwurst) oder Vitamin C, sowie bestimmte Nahrungsbestandteile aus z.B. Radieschen oder Meerrettich, können falsche Testergebnisse liefern.

 

Bei dem immunologischen Stuhltest erfolgt ausschließlich der Nachweiß von menschlichem Blut im Stuhl mit höherer Sicherheit.

Dadurch lassen sich bereits geringste Mengen von Okkultblut (verstecktes Blut) nachweisen, und selbst schwachblutende Polypen im Frühstadtium der Dickdarmkrebsentstehung zuverlässig erfassen.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katrin Lempe