Beratung zur Darmkrebsvorsorge

Der Darmkrebs stellt die zweithäufigste Krebserkrankung des Mannes dar.

 

Seit dem 01. April 2017 steht ein neuer Stuhltest zur Verfügung. Dieser immunologischer Test kann mit einer höheren Sensitivität nicht sichtbares Blut im Stuhl nachweisen.

 

Übersicht über die von den Krankenkassen angebotenen Untersuchungen zur Darmkrebsfrüherkennung:

 

 

Alter Art Turnus Vorteil Nachteil
50-55 Immunologischer Test jährlich einfache, unkomplizierte Handhabung                -
ab 55 Immunologischer Test, nur wenn das Koloskopieangebot nicht in Anspruch genommen wird zweijahrlich einfache, unkomplizierte Handhabung nichtblutende oder kleine Karzinome werden möglicherweise nicht erfasst
ab 56 Koloskopie (Darmspiegelung) zweite Koloskopie 10 Jahre nach der ersten sehr hohe Sicherheit, Entfernung der Vorstufen von Darmkrebs (Polypen) aufwändige, eher unangenehme Untersuchung
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katrin Lempe