Medikamentöse Tumortherapie

Etwa ein Viertel aller Tumorerkrankungen betreffen das urologische Fachgebiet. Somit stellt die Behandlung urologischer Krebserkrankungen den wichtigsten Schwerpunkt in der Urologie dar.

 

Statistisch steht hier der Prostatakrebs (Prostatakarzinom), gefolgt vom Harnblasenkrebs (Harnblasenkarzinom), an erster Stelle.

An Blasenkrebs erkranken 2,5-mal mehr Männer als Frauen und die Erkrankung tritt gehäuft ab dem 60. Lebensjahr auf.

70% aller Hodentumoren betreffen 20 - 40-Jährige. In der Altersgruppe der 20 - 34-Jährigen stellt der Hodentumor die häufigste Krebserkrankung dar.

Der Nierenkrebs manifestiert sich am Häufigsten um das 60. Lebensjahr. Auch hier sind mehr Männer als Frauen betroffen. Im Anfangsstadium ist die Erkrankung symptomlos. Diese Tumoren sind meist Zufallsbefunde bei Ultraschall- oder computertomografischen Untersuchungen des Bauchraums.

 

Etwa 20-25% aller Patienten, die unsere Praxis aufsuchen, sind oder waren an einem urologischen Tumor erkrankt.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katrin Lempe